Clear Channel: Digitale Wegweiser bei Minusgraden

Der Außenwerber Clear Channel hat in Stockholm ein Pilotprojekt gestartet: Sobald die Temperaturen unter sieben Grad fallen, weisen die Screens auf Notunterkünfte für Obdachlose hin.

Während der Winter Deutschland fest im Griff hat und der Süden unter Schneemassen  versinkt, reagiert man in Schweden auf die Minustemperaturen pragmatisch. Die Stadt Stockholm hat sich mit Kirchen und nicht-staatlichen Organisationen zusammengetan und für obdachlose Menschen Notunterkünfte eingerichtet. Sie öffnen, sobald das Thermometer unter sieben Grad minus fällt.  Mindestens 2.000 Obdachlose gibt es in Schwedens Hauptstadt und für die sollen die Wintermonate nicht zum Überlebenskampf werden.

Der Außenwerber Clear Channel stellt für die Aktion 53 seiner digitalen Out-of-Home-Standorte zur Verfügung. Sobald die Minusgrade erreicht werden, erscheinen auf den Screens automatisch Anzeigen, die den Obdachlosen den Weg zur nächstgelegenen Unterkunft weisen (Agentur: Prime Weber Shandwick). Dabei wird die Nachricht genau auf den Screens ausgespielt, die sich auf stark frequentierten Plätzen befinden, oder dort, wo sich viele Obdachlose aufhalten. „Unsere Flächen sind da, wo auch die Leute sind“, sagt Ola Klingenborg, Vice President Northern Europe, Clear Channel International. „Dank des hohen Technologiestandards können wir Lösungen anbieten, die sowohl den Menschen als auch den Städten hilft.“ Sollte die Initiative auf Akzeptanz stoßen, sei es vorstellbar, sie auch auf andere Städte auszudehnen, so Klingenborg. Vorerst ist das Pilotprojekt bis Ende Januar angelegt.

Das Medium Digital Out-of-Home spielt in den Smart-City-Planungen großer Städte immer wieder eine wichtige Rolle. In Großbritannien und den Niederlanden erscheinen auf den digitalen Screens beispielsweise Eilmeldungen, wenn Kinder vermisst werden. Und in anderen europäischen Städten zeigt Clear Channel  auf seinen Screens Nachrichten zu Wetter, Verkehr oder den aktuellen Stand der Schadstoffbelastung.

Weitere internationale Kampagnen:
DOOH-Kampagne nutzt Facial Hair Recognition
Live Reviews: Volvos Schwedenstahl bringt Brasilianer zum Schmelzen 

By |2019-01-10T10:55:48+00:00Januar 10th, 2019|Categories: Allgemein, Wissen|Tags: |0 Comments

About the Author:

Helmut van Rinsum
Helmut van Rinsum begleitet als Fachjournalist seit vielen Jahren die Medienbranche. Er arbeitet zudem als Kommunikationsberater und ist Herausgeber des wöchentlichen Newsletters "Künstliche Intelligenz im Marketing".

Leave A Comment