ECN: Programmatische Kampagne für Foodora

Mit der Kampagne für den Lieferdienst Foodora zählt Executive Channel Deutschland (ECN) hierzulande zu den digitalen Vorreitern im Markt.

Dass der Lieferdienst Foodora hierzulande vor kurzem eine programmatische DOOH-Kampagne umgesetzt hat, dürfte sich in der Branche vielfach rumgesprochen haben. Weniger bekannt ist hingegen, dass Executive Channel Deutschland (ECN), Tochtergesellschaft der Executive Channel Holding, diesen Aufschlag erst ermöglichte. Denn: Die Kampagne lief im April und Mai in Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg über die von ECN vermarkteten Screens.

Für den nach eigenen Aussagen „führenden Betreiber und Vermarkter von Office-Media-Screens in Deutschland, England und Frankreich“ ein echter Scoop: Neben dem MINI-Werbefeldzug zählt der Foodora-Aufschlag zu den wenigen programmatischen DOOH-Kampagnen, die hierzulande bis dato realisiert wurden. Ermöglicht hat dies ein Zusammenspiel mit der DSP Outmoove und der Software Broadsign. Die unterschiedlichsten Spots wurden dabei auf den Rechnern der einzelnen Stelen zwischengespeichert und jeweils mit einem Code versehen. Nach fest gelegten Parametern konnten sie nahezu in Echtzeit dann über Outmoove ausgespielt werden. Zu den Kritierien zählten:

  • Wetterdaten: Bei Regen wurde der Liefer-, bei Sonnenschein der Abholservice beworben.
  • Tageszeit: Die eingesetzten Spots bewarben der Uhrzeit entsprechend ein schnelles Mittagessen, einen nachmittäglichen Snack oder ein Abendessen zum Mitnehmen.
  • Lage: In einigen Spots bewarb Foodora Restaurants in unmittelbarer Nachbarschaft, in denen sich die Zielgruppe ihre jeweilige Bestellung direkt abholen konnte.

Hinzu kam der Einsatz von Geotargeting. Auf Basis der Geodaten des jeweiligen Screens erhielten Mobilfunk-Besitzer im unmittelbaren Umfeld Werbung auf ihr Handy ausgespielt. Kampagnenreichweite und –frequenz konnten so deutlich gesteigert werden. Unterm Strich erreichten die insgesamt 107.000 Schaltungen über eine Million Kontakte.

„Unsere Aussteuerungsmöglichkeiten und Foodoras Partner haben die wirkliche Stärke von DOOH-Office-Media in Deutschland aufgezeigt. Wir freuen uns darauf, diesen Erfolg in Zukunft wiederholen zu können“, so Daniel Wunsch, International Networks Director bei ECN. Hierzulande ist das Unternehmen erst seit Herbst vergangenen Jahres am Start und spezilaisiert auf die Vermarktung von digitalen Screens in Büro-Immobilien.

By |2018-06-21T10:13:26+00:00Juni 21st, 2018|Categories: Allgemein, Unternehmen|Tags: , , |0 Comments

About the Author:

Stefan Krüger
Stefan Krüger ist seit mehr als 25 Jahren in der Kommunikationsbranche tätig: Er ist geschäftsführender Gesellschafter der PR-Agentur Cocodibu und Inhaber der auf Corporate Blogs spezialisierten Agentur brandiz. Zuvor war er u.a. Chefredakteur der Branchentitel Werben & Verkaufen und Kontakter.

Leave A Comment