Frankfurter Buchmesse: Lesetipps im Wartezimmer

Die Verlagsgruppe Random House wirbt rund um die Frankfurter Buchmesse für drei medizinische Titel auf digitalen Screens in Wartezimmern von Arztpraxen.

Die Frankfurter Buchmesse ist eines dieser Mega-Events. Vor einem Jahr drängelten sich über 285.000 Besucher an den fünf Messetagen durch die Hallen, diesmal dürften es kaum weniger sein. Von 10. bis 14. Oktober sind 7.100 Aussteller aus über 100 Ländern vor Ort, die sich längst nicht mehr nur auf das Gedruckte konzentrieren. Die Messe, so die Veranstalter, sei mittlerweile ein internationales Kulturevent, bei dem es um weit mehr als Bücher gehe. Es gehe um Ideen, die die Welt verändern.

Trotzdem: Für die Verlage bietet die Buchmesse ein ideales Umfeld, um ihre Neuerscheinungen zu präsentieren – immerhin rückt die Branche für ein paar Tage ins Rampenlicht. Dabei schlagen die Unternehmen unterschiedliche Strategien ein, um sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich ihre Zielgruppe zu erreichen. Eines der interessanteren Konzepte stammt von der Verlagsgruppe Random House, zu der etwa 45 verschiedene Einzelverlage zählen.

Zielgruppe: Patienten in Wartesituation

Rund um die Frankfurter Buchmesse stellt der Verlag drei Neuerscheinungen aus dem Bereich Gesundheit auf digitalen Screens in Arztpraxen, Medizinischen Versorgungszentren und Krankenhäusern vor. Über den DOOH-Anbieter TV-Wartezimmer belegte Random House digitale Screens in rund 1500 Wartezimmern und präsentiert dort in 15-Sekunden-Spots die Bücher „Outdoor against Cancer“, „Das Schlaf-gut-Buch“ sowie Ende Oktober ein Standardwerk zur Prävention und Therapie von Krebs der Autoren Lorenzo Cohen und seiner Frau Alison Jefferies vor. TV-Wartezimmer sei bereits seit vier Jahren fester Bestandteil in seinem Mediamix, sagt Michael Haider, Werbeleiter der Verlagsgruppe Random House. „Hier erreichen wir nicht nur unsere Zielgruppe. Die Kunden setzen sich auch in der Wartesituation ausgiebig mit unseren Buchtiteln auseinander.“

Claudius von Soos, Leiter Media-Sales bei TV Wartezimmer, verweist in diesem Kontext gern auf die hohe Reichweite von sieben Millionen Zuschauern. Das Werbeumfeld sei deshalb nicht nur für Gesundheitsthemen hoch attraktiv. Um die Aufmerksamkeit der rund 7.000 installierten Screens dauerhaft zu sichern, sendet der Anbieter ein tagesaktuelles Rahmenprogramm mit einer Mischung aus Patientenfilmen über Vorsorgemöglichkeiten und Therapieformen, aber auch News aus Politik, Gesellschaft sowie Unterhaltung. Die Content-Versorgung wird über Kooperationen mit namhaften Anbietern gewährleistet. Unter ihnen die Tagesschau, die Welt sowie die Verlage Ehapa und Marco Polo.

By |2018-10-11T18:42:43+00:00Oktober 8th, 2018|Categories: Allgemein, Unternehmen|Tags: , |0 Comments

About the Author:

Helmut van Rinsum
Helmut van Rinsum begleitet als Fachjournalist seit vielen Jahren die Medienbranche. Er arbeitet zudem als Kommunikationsberater und ist Herausgeber des wöchentlichen Newsletters "Künstliche Intelligenz im Marketing".

Leave A Comment