Flughäfen forcieren Digitalisierung

Die Großflughäfen in Deutschland investieren weiter in die Digitalisierung ihrer Werbeflächen. Aktuelle Beispiele: Der Flughafen Düsseldorf und der Frankfurt Airport mit der „Premium Digital Skywall“ (Foto oben) und der „Digital Roadshow“.

Die Großflughäfen in Deutschland treiben die Digitalisierung ihrer Werbeflächen weiter voran. Der Düsseldorfer Airport hat jetzt mit der „Premium Digital Skywall“ die bislang größte digitale Outdoor-Fläche an einem deutschen Flughafen installiert: Sie umfasst rund 144 Quadratmeter. Dafür wurde das bislang analog genutzte Werbeformat auf der zentralen Vorfahrt der Abflugebene modernisiert und mit neuester digitaler Technik versehen. Jetzt können auf der 16 mal neun Meter großen LED-Fläche bewegte Werbebotschaften in hochwertiger Bildqualität abgespielt werden.

Auch der Flughafen Frankfurt hat sein digitales Produktportfolio um eine aufmerksamkeitsstarke LED-Fläche erweitert. An der Ausfahrt des Terminal- und Business-Parking wurde ein elf Quadratmeter großer Screen errichtet, der beim Vermarkter Media Frankfurt unter der Bezeichnung „Digital Roadshow“ läuft. Unterhalb des Digital Screens befindet sich eine Fläche, die sich farblich an die Kampagne anpassen lässt. Der damit verbundene Leuchteffekt soll der Marke zu zusätzlicher Aufmerksamkeit verhelfen.

„Digital Roadshow“ am Flughafen Frankfurt

Die Premium Digital Skywall sei ein „wahrer Hingucker“ für alle Passagiere, die dort mit dem Auto, Taxi oder dem SkyTrain vorbeikämen, so Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. Mit dieser digitalen Fläche sei man „Vorreiter“ unter den Betreibern in Deutschland. Der Vermarkter Media Frankfurt weist darauf hin, mit der „Digital Roadshow“ eine Lücke in der Customer Journey der ankommenden Passagiere geschlossen zu haben. Peer Eschenbach, Director Strategic Business Development & Media Solutions: „Damit haben unsere Kunden das letzte Wort und können bei Passagieren, die mit dem Auto vom Flughafen abreisen, einen bleibenden Eindruck hinterlassen.“

Siehe auch:
Digitale Take-Off-Boards am Flughafen München

About the Author:

Helmut van Rinsum
Helmut van Rinsum begleitet als Fachjournalist seit vielen Jahren die Medienbranche. Er arbeitet zudem als Kommunikationsberater und ist Teilhaber der Agentur brandiz.

Leave A Comment