TV-Wartezimmer unterstützt „Deutschland gegen Corona“

TV-Wartezimmer strahlt an seinen Standorten kostenlos Spots der Kampagne „Deutschland gegen Corona“ aus. Man betrachte es als gesellschaftliche Verantwortung, die Initiative zu unterstützen, so der Vermarkter.

Wie sich die Zeiten doch ändern. Heute heißt es: „Zuhause rumhängen hilft!“ Oder auch: „Leben retten – durch Nichtstun!“ Die Agentur FischerAppelt hat kürzlich die Initiative „Deutschland gegen Corona“ gegründet und ruft seitdem unter dem Hashtag #allefüralle dazu auf, auf das Konzept der sozialen Distanz zu achten. An der Aktion kann sich jeder beteiligen, indem man beispielsweise eines der zwölf Motive verschickt, die auf der Website deutschland-gegen-corona.org abrufbar sind. Jede Menge großer Unternehmen machen mit – von American Express über den Spiegel bis hin zum ZDF.

Jetzt unterstützt auch TV-Wartezimmer die Multichannel-Kampagne. Seit Ende März strahlt der Vermarkter in ganz Deutschland auf knapp 6.000 Standorten kostenlos die Spots aus, die an die soziale Verantwortung jedes Einzelnen in dieser Ausnahmelage appellieren. Die 15-Sekunden-Spots zeigen, wie wichtig aktuell zwar räumlicher Abstand ist, zugleich aber auch soziales Verhalten in Form von Besorgungen oder auch beim Einkaufen selbst. Und der Spot „Optimis-Muss“ vermittelt Zuversicht trotz der schwierigen Situation. 

„Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Verantwortung, die Initiative zu unterstützen, und fordern so mit diesen plakativen Tipps unsere monatlich über acht Millionen Zuschauer auf, ein gutes Verhalten untereinander einzuhalten. Damit ergänzen wir während der Corona-Pandemie unsere eigenen Kommunikationsmaßnahmen, die sich eher auf die Konstellation in den Praxen selbst beziehen“, erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer. Das Gesundheits-Netzwerk engagiert sich bereits seit vielen Jahren im sozialen Bereich und unterstützt beispielsweise die SOS-Kinderdörfer, die Felix Burda Stiftung, den Paritätischen Wohlfahrtsverband sowie die Sarah Wiener Stiftung. 

„Wir freuen uns sehr, dass TV-Wartezimmer unsere Initiative unterstützt und unsere Clips zeigt“, ergänzt Matthias Wesselmann, Vorstand der FischerAppelt-Gruppe. „Wir appellieren zusammen mit vielen weiteren, namhaften Partnern aus Wirtschaft und Medien mit unserer Kampagne ‚Alle für alle‘ an jeden Einzelnen, soziale Distanz in neue Nähe zu verwandeln.“

Zahlreiche Initiativen und Kampagnen

Die Kampagne „Deutschland gegen Corona“ reiht sich ein in zahlreiche Intitiativen, die zur Eindämmung der Pandemie aufrufen. Die Agentur RaphelBrinkert hat „Deutschland Sagt Danke“ ins Leben gerufen, die Zeitungsverleger schalten Anzeigen mit dem Claim „Wir bleiben zuhause“, die Apothekerverbände haben die Kampagne #unverzichtbar angeschoben, die leidgeprüfte Stadt Henningdorf den Hashtag #zusammengegencorona. Auch große Markenartikler ziehen mit. Bei Penny heißt es #erstmalzuhause, bei Schwäbisch Hall „Bleibt zuhause“, DM, Müller und Rossmann sagen #füreinander und Edeka #wirundjetztfüralle.

Siehe auch:
Taxi-Ad: 100.000 Euro für Kampf gegen Corona

By |2020-04-08T09:47:13+02:00April 7th, 2020|Categories: Allgemein, Unternehmen|Tags: , |0 Comments

About the Author:

Helmut van Rinsum
Helmut van Rinsum begleitet als Fachjournalist seit vielen Jahren die Medienbranche. Er arbeitet zudem als Kommunikationsberater und ist Herausgeber des wöchentlichen Newsletters "Künstliche Intelligenz im Marketing".

Leave A Comment