xplace realisiert weltweit größtes ESL-Rolloutprojekt

(Sponsored Post)

xplace schließt das bis dato weltweit größte ESL-Rolloutprojekt ab: Mehr als 1.000 Media Markt- und Saturn-Filialen stattete das Unternehmen mit elektronischen Preisschildern aus. Eine Win-Win-Situation: Die Elektronikfachmarktkette kann ihre Preise ganz ohne manuellen Aufwand kostengünstig verändern, Verbraucher erhalten hierüber wichtige Zusatzinfos.

Es ist das bis dato weltweit größte ESL-Rolloutprojekt: Über zehn Millionen Preisschilder in europaweit mehr als 1.000 Media Markt- und Saturn-Filialen sind nun installiert. Bei diesem Mammutprojekt setzte die Dachgesellschaft der beiden Elektronikfachmarktketten, die MediaMarktSaturn Retail Group, auf das Know-how der xplace GmbH. Europas Marktführer in den Bereichen interaktive Kundeninformation, Kiosk-Technologie und Digital Signage am PoS fungiert hier als Integrator und Full-Service-Provider. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Göttingen verantwortet die Hardware-Logistik, die Daten­in­te­gration, die Instal­lation der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­in­fra­struktur, den vor-Ort-Service und das Training der Mit­ar­beiter – die Hardware selbst stammt von SES-imagotag. „Indem wir auch Support und Moni­toring im lau­fenden Betrieb rea­li­sieren, können wir eine saubere tech­nische Umsetzung sicher­stellen“, sagt Arne Jür­gensen, CEO der xplace GmbH. Eine ganz zentrale Komponente dieses Umstellungsprozesses, der 2015 startete, ist die globale ESL Dashboard Software, in der alle technischen Daten aus den MSH-Stores zusammenlaufen und die ein auto­ma­ti­siertes Reporting ermöglicht. Durch die Anbindung an das Warenwirtschaftssystem sind Datenanpassungen über alle Kanäle direkt umsetzbar.

Datenanpassungen über alle Kanäle direkt durchführbar

xplace schafft damit den Brückenschlag zwischen On- und Offline-Handel. Die Vorteile des Systems liegen auf der Hand: Der Geschwindigkeitsvorteil, den der reine Online-Handel bislang hatte, entfällt. Die Mitarbeiter haben mehr Zeit für die Kundenberatung, weil bei Preisänderungen nicht mehr für jedes Produkt ein Preisschild ausgedruckt, zugeschnitten und angebracht werden muss. Zudem zeichnen sich die neuen Preisschilder durch eine besonders gute Lesbarkeit aus. Dafür sorgen LCDs – sowie die auch bei E-Book-Readern ver­wendete „paperlike“-Technologie.

xplace Preisschilder: Den Grad der Digitalisierung des PoS frei wählen

Doch nicht nur Elektronikmarktketten können von dem ESL-Know how des europäischen Marktführers in diesem Segment profitieren: So offeriert xplace speziell für Autohäuser elektronische Preisschilder, die auf einem Minimum an Platz ein Maximum an Informationen bieten. Die xplace digitalen Preisauszeichnungen im Format 7,5 Zoll ermöglichen es beispielsweise, Kaufpreis und Finanzierungsvarianten digital anzuzeigen. Das xplace 12,2 Zoll Preisschild geht einen Schritt weiter und bietet eine voll digitalisierte Preisauszeichnung. Nicht nur Kaufpreis und Finanzierungsmöglichkeiten, sondern sämtliche Pkw-Informationen werden hier digital angezeigt. Als erster Dienstleister deutschlandweit bietet xplace digitale Preisauszeichnungen in diesem Format an.

Ein Minimum an Platz, aber ein Maximum an Informationen

Für den Fashion-Bereich wiederum bietet xplace sogenannte electronic fashion labels. Mithilfe dieser elektronischen Preisschilder können Retailer ihre Preis über alle Kanäle hinweg – also on- wie offline – vereinheitlichen. Mit einem zentralen Dashboard verbundene Antennen senden per Radiowellen Signale an die elektronischen Preisetiketten.

Experience Store 37 und xplace: ESL für Fashion mit EllaFashion

Wie dies in der Praxis aussieht, davon kann sich jeder in dem Düsseldorfer Kreativviertel Derendorf ein Bild machen. In der Tannenstraße 37, unweit des Rheinufers, befindet sich der Experience Fashion Store exp37, ein innovatives, ganzheitliches No-Line Commerce Konzept, das On- und Offline-Handel nahtlos miteinander verbindet. Basierend auf der Technologie und Hardware des Anbieters EllaFashion zeichnet xplace hier als Integrator der electronic fashion labels verantwortlich. xplace prägt damit ganz elementar die Customer Experience im Handel.

Intelligent ausgezeichnet!: Kunden können über QR-Codes und NFC Zusatzinfos abrufen

Für Verbraucher bieten die digitalen Preisschilder einen echten Mehrwert, denn sie ermöglichen einen zielgerichteten Dialog. So können Kunden schon jetzt schon über QR Codes weiterführende Produktinformationen mobil abrufen, ein Service, der über Near Field Com­mu­ni­cation (NFC) in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird. Die MediaMarktSaturn Retail Group schafft darüber beispielsweise eine Verknüpfung zu CRM-Programmen wie den Media Markt Club. Damit lernt das Unternehmen seine Kunden noch besser kennen und diese erhalten zunehmend personalisierte Angebote. Eine Win-win-Situation also – für Händler genauso wie für die Konsumenten.

By | 2017-07-06T15:16:26+00:00 April 28th, 2017|Categories: Unternehmen|Tags: , , , , |2 Comments

About the Author:

Leave A Comment